Kaputte Zylinderkopfdichtung preisgünstig reparieren

Mit Steel Seal® können Sie jetzt eine defekte Zylinderkopfdichtung kostengünstig selbst reparieren. Ist der Zylinderkopf gerissen oder die Kopfdichtung kaputt, kann dies innerhalb kürzester Zeit zum Totalschaden am Motor führen. Die Empfehlung lautet daher rasch zu handeln!

Warum Steel Seal®?

  • + Einfache Anwendung
  • + Schnelle Reparatur
  • + Dauerhaftes Ergebnis

Der Tausch einer Kopfdichtung in der Werkstatt ist sehr zeitaufwändig und kostet viel Geld. Beim Ausbau des Motors besteht zudem immer das Risiko weiterer Probleme, die auftreten können und teure Folgereparaturen verursachen (Zylinderkopf planschleifen usw.). Daher ist es mit dem Tausch der kaputten Zylinderkopfdichtung alleine oft nicht getan.

Steel Seal® bietet die Möglichkeit, eine schadhafte Zylinderkopfdichtung schnell, unkompliziert und dauerhaft zu reparieren ohne den Motor ausbauen und in seine Einzelteile zerlegen zu müssen. Denn meist kann der Defekt beim Auftreten der ersten Symptome noch behoben werden, ohne die Kopfdichtung wechseln zu müssen. Versuchen Sie es daher zunächst mit Steel Seal®, bevor Sie den Zylinderkopf wechseln oder die Zylinderkopfdichtung ersetzen lassen.

Steel Seal® ist erprobt und besteht seit 15 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Wir haben mehrere Industriepreise gewonnen, verfügen über viele zufriedene, wiederkehrende Kunden und ausgezeichnete Referenzen (z.B. Group Auto: Produkt des Jahres 2012). Lassen Sie sich daher keinen Wechsel der Zylinderkopfdichtung einreden, wenn dieser nicht unbedingt notwendig ist und sparen Sie viele 100 Euro gegenüber einer Reparatur in der Werkstatt. Bestellen Sie Steel Seal® noch heute beim lizenzierten Vertriebspartner in Europa und profitieren Sie vom

  • + Einfachen Bestellvorgang und den ultraschnellen Lieferzeiten (1-2 Werktage)
  • + Kostenlosen telefonischen Beratung und Hilfestellung durch unser fachkundiges Personal
  • + Unkomplizierten und direkten Abwicklung im unerwarteten Garantiefall (siehe Geld-Zurück-Garantie)

Steel Seal kostengünstig bestellen

Was repariert Steel Seal®?

Steel Seal® wird zur dauerhaften Abdichtung von undichten Zylinderkopfdichtungen, verzogenen Zylinderköpfen und gerissenen Motorblöcken eingesetzt. Es ist mit allen Kraftfahrzeugen und Motoren, die mit herkömmlichem Kühlmittel (Kühlwasser-Frostschutzmischung) gekühlt werden, kompatibel. Steel Seal® ist erfolgreich bei der Reparatur von Pkw, Lkw, Transportern, Pickups, 4x4, Motorrädern, Traktoren, Baumaschinen und Booten.

Empfohlene Menge

HubraumFlaschen
Bis zu 2.5 Liter 1
2.5 bis 4.0 Liter 2
über 4.0 Liter 3

Wie funktioniert Steel Seal®?

Steel Seal® bildet einen stahlähnlichen Siegel (Englisch: "Steel Seal") an undichten Stellen im Kühlkreislauf des Motors und wird auch zur Vorbeugung von Motorschäden in das Kühlsystem eingebracht, etwa bei bereits entstandenen Haarrissen im Motorblock oder am Zylinderkopf.

Steel Seal® wird direkt in den Kühler eines kalten Motors eingefüllt. Sobald der Motor im Standgas seine Betriebstemperatur erreicht und sich das faserfreie Steel Seal® gleichmäßig im Kühlsystem verteilt hat, beginnt es im Motor-Kühlkreislauf chemisch zu reagieren. Dies geschieht aufgrund der an den Rissen vorhandenen Hitze im Bereich des Zylinderkopfes, die eine thermochemische Reaktion auslöst. Während des Abkühlens verhärtet sich Steel Seal® an den betroffenen, undichten Stellen und dichtet den Motor-Kühlkreislauf nach außen hin ab. Das vollständige Auskühlen dauert mindestens 3-4 Stunden. Danach ist Steel Seal® extrem resistent und hält den hohen Druck- und Temperaturschwankungen im Motor dauerhaft stand.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Kurz: Der Motor muss anstarten und am Stand laufen können ohne zu Überhitzen! Das Kühlwasser muss zudem sauber sein und einwandfrei im Kühlsystem zirkulieren können; ansonsten spülen Sie das Kühlsystem vor der Anwendung mit klarem Wasser durch. Falls entstandene Risse im Motor schon zu weit fortgeschritten sind, sodass der Motor nicht mehr anspringt, kann Steel Seal® aufgrund der für die Reaktion notwendigen Hitze nicht wirken. Bei reinen Öl-Lecks im Ölkreislauf des Motors hilft ebenfalls nichts anderes, als den kaputten Zylinderkopf zu tauschen. Steel Seal® wurde speziell für kühlmittelbezogene Leckagen im Motor entwickelt, also Bereiche zu denen das Kühlwasser gelangt.

*Geld-Zurück-Garantie

Natürlich kann es vorkommen, dass der Schaden an der defekten Kopfdichtung für eine Reparatur mit Steel Seal® schon zu groß ist. Da kein Dichtmittel eine 100%ige Erfolgsquote garantieren kann, können wir seriöserweise auch nicht in jedem Fall sicherstellen, dass Steel Seal® den defekten Zylinderkopf oder die undichte Kopfdichtung auf Anhieb repariert. Wenn Sie das Problem jedoch rechtzeitig angehen, gibt es tatsächlich kein Produkt mit einer höheren Erfolgsrate bei der dauerhaften Reparatur undichter Zylinderkopfdichtungen. Es ist unwahrscheinlich, dass Steel Seal® bei ordnungsgemäßer Anwendung versagt. Sollte dies dennoch geschehen, erstatten wir Ihnen gerne im Rahmen unserer Garantiebedingungen (siehe Punkt 10 in den AGBs) wahlweise den Kaufpreis zurück oder liefern ein Ersatzprodukt.
*Diese herstellerseitige Garantie wird als zusätzliche Option angeboten und schränkt nicht das gesetzliche Widerrufsrecht ein.

Beschädigt oder verstopft Steel Seal® mein Kühlsystem?

Nein. Es gibt eine Reihe hervorragender Dichtmittel am Markt. Die meisten herkömmlichen Dichtmittel basieren jedoch im Gegensatz zu Steel Seal® auf Füllstoffen wie Metallfasern oder Granulaten. Es ist bekannt, dass diese im ungünstigen Fall Kühlkanäle verstopfen und sich an ungewünschten Stellen im Kühlsystem oder im Motor ablagern können. Steel Seal® hingegen ist eine 100% faserfreie Flüssigkeit, die auf einer thermochemischen Reaktion im Bereich der Zylinderkopfdichtung basiert und damit ungefährlich für andere Bereiche des Kühlsystems ist, in denen weitaus geringere Temperaturen vorherrschen.

Steel Seal preisgünstig bestellen

Wo erhalte ich Steel Seal®?

Bei ihrem nächstgelegenen Steel-Seal®-Fachhändler, den Sie auf unserer interaktiven Fachhändler-Karte finden, oder direkt hier bei uns im Online-Shop per PayPal, Visa, Mastercard, eps/giropay oder Vorauskasse per Banküberweisung (DPD-Express-Zustellung innerhalb von 1-2 Werktagen).

  • Sie haben noch Fragen? Sie sind sich nicht sicher, ob Steel Seal® für ihren Fall das Richtige ist? Rufen Sie uns doch an! Wir beraten Sie gerne unverbindlich unter +43 (0)1 9962116 von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 17:00 Uhr.

Häufige Fragen

Steel Seal® - Häufige Fragen & Antworten

    Ein Defekt an der Zylinderkopfdichtung oder am Zylinderkopf tritt häufig alleine oder in Kombination mit folgenden Symptomen auf:

    • Kühlwasserverlust = Verlust von Kühlwasser, der von außen nicht zu erkennen ist, da es in den Brennraum gelangt und dort verdampft.
    • Weißer Rauch aus dem Auspuff = Das Kühlwasser, das in den Brennraum gelangt, verdampft beim Anstarten des Motors und/oder während der Fahrt. Starke Rauchentwicklung (=Wasserdampf) ist am Auspuff zu erkennen.
    • Öl im Kühlwasser = bräunliches Kühlwasser, bräunlicher Ölschlamm an der Innenseite des Kühlerverschlusses.
    • Kühlwasser im Motoröl = milchschaumartige (gelbliche) Substanz an der Innenseite des Öldeckels
    • Kühlwasser in den Verbrennungsräumen ("Zylindern") des Motors = weißer Rauch aus dem Auspuff bei Kaltstart
    • Abgase/Druck im Kühlsystem = Blasenbildung im Kühlwasser, extrem harte Kühlwasserschläuche, starker Druck beim Öffnen des Kühlerdeckels
    • Das Kühlwasser riecht nach Abgasen (Gasübertritt)
    • Schwierigkeiten beim Kaltstart
    • Rauchbildung am Auspuff nach Kaltstart und kurzer Fahrt
    • Schleichender Kühlwasserverlust, der von außen nicht zu erkennen ist
    • Kühlwassertemperatur im roten Bereich
    • Öl-Emulsionen am Ölpeilstab oder Kühlwasservorratsbehälter in Form von schleimig-braunen Schlieren
    • "Blubbern" im Ausgleichsbehälter des Kühlers im Betrieb (Gasübertritt) bzw. extrem harte Kühlerschläuche
    • Wenn Verbrennungsgase in das Kühlsystem gelangen, wird die Kühlleistung herabgesetzt. Das kann zu einer Überhitzung und weiteren Schäden am Motor führen.
    • Wenn Motoröl in das Kühlwasser übertritt, verstopfen die Kühlwasserkanäle. Das Kühlwasser tritt in den Ölkreislauf ein und verschlechtert die Schmierfähigkeit des Motoröls, was einen Lagerschaden verursachen kann.
    • Wenn Kühlwasser in den Verbrennungsraum gelangt, ist dies am weißen Dampf aus dem Auspuff erkennbar. Pleuel- und Kurbelwellenlager sind in Gefahr, bereits nach wenigen Kilometern ihre Funktion aufzugeben.
    • Besondere Gefahr droht, wenn Verbrennungsgase in die Umgebungsluft gelangen: Motorbrand, Rauchentwicklung und giftige Abgase in der Innenraumbelüftung können die Folge sein.
    • Fazit: Die Zylinderkopfdichtung ist ein mechanisch und thermisch stark beanspruchtes Bauteil. Sie sollten bei den ersten Anzeichen auf einen Defekt schnell handeln, um gefährliche Folgeschäden und eine teure Zylinderkopf-Reparatur zu vermeiden. Bevor Sie jedoch vorschnell die defekte Kopfdichtung wechseln lassen, sollten Sie es mit Steel Seal® versuchen. Unser Produkt bietet Ihnen die Möglichkeit, einen undichten Zylinderkopf kostengünstig zu reparieren.

    Angefangen von einer defekten Wasserpumpe, über einen undichten Kühler und lockeren Kühlerschläuchen kann ein Kühlwasserverlust prinzipiell viele Ursachen haben. Tritt der Kühlwasserverlust über eine undichte Zylinderkopfdichtung oder einen Riss am Zylinderkopf auf, gibt es meist keine äußeren Anzeichen, wie etwa eine Wasserpfütze unter dem Fahrzeug. Der Kühlwasserverlust erfolgt anfangs sehr langsam. Schwierigkeiten beim Kaltstart und Rauchentwicklung sind Hinweise darauf, dass Kühlwasser in den Verbrennungsraum gelangt. Genau für dieses Problem wurde Steel Seal® entwickelt; um Undichtigkeiten im Motor-Kühlkreislauf zu schließen und die Funktion der Zylinderkopfdichtung bzw. des Zylinderkopfes wiederherzustellen.

    Steel Seal® wird dem normalen Kühlmittel (handelsübliche Kühlwasser-Frostschutzmischung) beigefügt und in den Kühler eingefüllt. Nach dem der Motor gestartet wurde und seine Betriebstemperatur erreicht hat, wird Steel Seal® durch den Motor verteilt. Die chemische Flüssigkeit wird in die defekten Bereiche der Zylinderkopfdichtung gezogen und dichtet Risse und Bruchstellen, die den Kopfschaden verursacht haben, durch einen thermochemischen Bonding-Prozess ab (ähnlich wie bei Epoxid-Harz oder Kautschuk, nur in flüssiger Form).

    Steel Seal® ist eine klare Lösung ohne festen Bestandteilen wie Metallpartikel oder Granulate, welche die Motorkühlverbindungen oder die Kühlermatrix beschädigen könnten. Steel Seal® kann sich bei ordnungsgemäßer Anwendung auch nicht an ungewünschten Stellen im Kühlkreislauf oder im Verbrennungsraum des Motors ablagern oder diese verstopfen. Ist das Kühlsystem verunreinigt oder wurden im Fahrzeug andere Mittel oder Zusätze verwendet, außer handelsüblichem Kühlerfrostschutzmittel, empfehlen wir das Kühlsystem vor der Anwendung von Steel Seal® mit klarem Wasser durchzuspülen, und wieder mit frischem Kühlmittel (Kühlwasser-Frostschutzmischung) aufzufüllen, um ungewünschte Reaktionen zu vermeiden. Lassen Sie ihr Fahrzeug während der Anwendung niemals unbeaufsichtigt und behalten Sie stets die Kühlmitteltemperaturanzeige im Auge. Stellen Sie den Motor sofort ab, sollte zu irgendeinem Zeitpunkt eine Überhitzung (Kühlmitteltemperatur über 90°C) drohen.

    Wir empfehlen das Kühlsystem vor der Anwendung mit Steel Seal® immer mit kaltem Wasser durchzuspülen (keine Spülmittel verwenden!) und mit frischem Kühlmittel aufzufüllen, insbesondere wenn das Kühlmittel sehr alt bzw. verunreingt ist oder andere Zusätze verwendet wurden. Werkstätten empfehlen wir das Kühlsystem ihrer Kunden im Zweifel vor jeder Anwendung von Steel Seal® durchzuspülen, um ungewünschte Reaktionen, wie etwa eine Blockade im Wärmetauscher, zu vermeiden.

    Sollte die Heizung im Fahrzeug nach der Anwendung von Steel Seal® nicht mehr warm werden, ist der Durchfluss im Heizungskühler/Wärmetauscher gestört. Wurde Steel Seal® ordnungsgemäß mit sauberem Kühlmittel verwendet, treten keine Blockaden im Kühlsystem auf. Sollte es aufgrund anderer Zusätze oder Unreinheiten im Heizungskühler (z.B. Korrosions- oder Kalkablagerungen) dennoch passiert sein, können Sie die Blockade mit einer isolierten Spülung des Wärmetauschers mit klarem Wasser auflösen. Sollte das nicht reichen, um die Blockade aufzulösen, führen Sie die Spülung mit einem Essigkonzentrat (min. 20% Säuregehalt) durch. Dieser Vorgang löst eine etwaige Blockade im Wärmetauscher auf und die Übertragung der Wärme in die Fahrerkabine findet wieder statt. Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu finden Sie unter: "Gebrauchsanleitung"

    Bei älteren Wasserpumpen kann es nach der Anwendung in vereinzelten Fällen zu einem Versagen kommen. Das Versagen ist jedoch keine direkte Folge von Steel Seal®, sondern eine Folge des wiederhergestellten Wasserdrucks im Kühlsystem. Wenn das Kühlsystem über einen längeren Zeitraum undicht war, nimmt der Druck im Kühlsystem ab und lässt die Dichtungsringe der Wasserpumpe erschlaffen. Nachdem nun der "normale" Wasserdruck im Kühlsystem wiederhergestellt wird, als Folge einer erfolgreichen Reparatur der Zylinderkopfdichtung durch Steel Seal®, kann die Wasserpumpe versagen, da die Dichtungsringe aus Gummi durch die verlorene Elastizität nicht mehr anschwellen und für die notwendige Abdichtung sorgen. In diesem Fall sollten Sie die Dichtungsringe der Wasserpumpe ersetzen oder eine neue Wasserpumpe einbauen.

    Ja. Es gibt eine Reihe hochwertiger Produkte auf dem Markt, die aber, anders als Steel Seal®, auf Füllstoffen (Metallpartikel-, bzw. -fasern) basieren und darum versagen können. Achtung: Das Kühlsystem muss vor der Anwendung mit Steel Seal® gründlich mit klarem Wasser durchgespült werden, falls andere Zusätze verwendet wurden, um ungewünschte Reaktionen und Blockaden im Kühlsystem zu vermeiden. Verwenden Sie dabei keine Spülmittel! Nähere Details dazu unter dem Menüpunkt "Gebrauchsanleitung"

    Nein. Während es mit allen 'herkömmlichen' Frostschutzmitteln zusammen verwendet werden kann, empfehlen wir einen qualitativ hochwertigen, zweijährigen (blauen) Ethylen-Glycol-Kühlerfrostschutz. Verwenden Sie Steel Seal® nicht mit purem bzw "wasserfreiem" Frostschutzmittel. Das wirkt sich negativ auf die Wirkung von Steel Seal® aus.

    Mit Steel Seal® ist die Dichtung unter normalen Bedingungen dauerhaft. Es besteht natürlich immer die Möglichkeit neuer Risse im Motor zu einem späteren Zeitpunkt.

    Öl im Kühlsystem oder Wasser im Öl (letzteres ist erkennbar an einer milchschaumartigen Substanz im Öl) deutet darauf hin, dass sich der Ölkreislauf und der Kühlwasserkreislauf an einem Punkt im Motor, höchstwahrscheinlich über eine Bruch- oder Rissstelle an der Kopfdichtung, berühren. Auch in diesem Fall hat Steel Seal® gute Erfolgschancen den Kühlkreislauf nach außen abzudichten. Beachten Sie allerdings im Falle von Öl im Kühlwasser, das gesamte Kühlsystem vor der Anwendung durchzuspülen und gegebenenfalls zu entfetten, um die Wirkungsweise von Steel Seal® nicht zu beeinträchtigen. Eine genau Anleitung dazu finden Sie unter dem Abschnitt "Gebrauchsanleitung".

    Bei größeren Fahrzeugen (speziell bei Diesel) kann es vorkommen, dass der Motor im Standbetrieb selbst nach einer längeren Warmlaufphase seine Betriebstemperatur nicht erreicht. In diesem Fall können Sie zwei Dinge tun:

    1. Schalten Sie das Gebläse im Fahrzeug vorerst auf eine niedrigere Stufe.
    2. Steigen Sie vorsichtig auf das Gaspedal nachdem Sie Steel Seal® eingefüllt und den Motor gestartet haben und lassen Sie ihn für ein paar Minuten bei mittlerer Drehzahl laufen. Das sollte den Motor schneller auf Betriebstemperatur bringen.

    Achtung: Setzen Sie dem Motor nach Erreichen der Betriebstemperatur von ca. 90°C keiner Kompression mehr aus (kein Gas geben!) und schalten Sie das Gebläse wieder auf die höchste Stufe. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass Steel Seal®, bevor es noch vollständig ausgehärtet ist, seine Wirkung nicht entfalten kann.

    Das Produkt wurde in den USA entwickelt und hat mehrere strenge und unabhängige Labortests durchlaufen. Scott Laboratory hat eine gründliche Evaluierung sowohl von Steel Seal®, als auch von seinen Konkurrenten durchgeführt und Steel Seal® allen anderen getesteten Produkten für überlegen befunden. Steel Seal™ hat sich in den letzten 15 Jahren auf dem Markt bewährt und ist seit der Markteinführung im November 1999 bei über 500,000 Fahrzeugen erfolgreich eingesetzt worden. Das große Plus von Steel Seal® ist dessen Dauerhaftigkeit in der Reparatur undichter Zylinderkopfdichtungen. Die Lösung schafft eine Dichtung, die auf Molekularbasis arbeitet und sehr nah an die unterschiedlichen Metalle im Verbrennungsmotor herankommt. Die abgedichtete Stelle dehnt und zieht sich gemeinsam mit den anderen Bestandteilen des Motors zusammen. Das führt zu einer außerordentlichen Reparatur-Dauerhaftigkeit.

    Steel Seal® besteht aus verschiedenen Chemikalien, die, wenn sie unter den richtigen Umständen kombiniert werden, eine Dauerdichtung von Stahlstärke produzieren.

    Bitte verweisen Sie den Kunden direkt an uns, entweder telefonisch unter 01/996 21 16 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wir übernehmen dann direkt die Betreuung des Kunden. Sollte der Kunde Sie bitten, seine Informationen an uns weiterzuleiten, gilt dasselbe.

    Sollten Sie noch Fragen haben die auf dieser Seite nicht beantwortet wurden, dürfen wir Sie bitte uns eine Nachricht per E-Mail zukommen zu lassen oder uns werktags zwischen 9-17 Uhr telefonisch zu kontaktieren unter: +43 (0)19962116.

SteelSeal